Siegelungs§verfahren

Gestützt auf die Verordnung über die Errichtung des Inventares ist im Kanton Bern bei einem Todesfall ein Siegelungsprotokoll aufzunehmen. Die Siegelung ist spätestens innert sieben Tagen nach Eintritt des Todes zu vollziehen, wobei der Todestag selbst nicht mitzurechnen ist.

(Art. 11 Verordnung über die Errichtung der Inventaraufnahme).

Siegelungsprotokoll

Folgende Fragen sind von der Erbengemeinschaft zu beantworten:

  • Voraussichtlicher Vertreter/In
  • Grad einer allfälligen Beistandschaft
  • Vermögensgegenstände Erblasser/In sowie des Ehegatten/In
  • Barschaft
  • Bankguthaben
  • Sammlungen (Münzen, Briefmarken, Waffen, Kunstgegenstände etc.)
  • Lebens-, Renten- und Unfallversicherungspolicen
  • Liegenschaften
  • Adressen mit Geburtsdatum der vermutlichen Erben
  • Liegt eine letztwillige Verfügung vor
  • Liegt ein Erb- oder Ehevertrag vor
  • Vorempfänge und Schenkungen

 

Einsicht der Erben in das Siegelungsprotokoll

Begehren um Einsichtnahme in das Siegelungsprotokoll sind bei der Kantonalen Steuerverwaltung, Abteilung Erbschafts-, Schenkungs- und Nachsteuer einzureichen

Gebühren

Die Siegelungsgebühren werden gestützt auf das Gebührenreglement der Einwohnergemeinde Frutigen erhoben.

Siegelungsverfahren
Einwohnerkontrolle, Präsidialabteilung
Soziale Sicherheit, Todesfall
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in Datenschutzinformationen.